Ich möchte Familienpate werden




Was kann ein Familienpate tun?
Ein Familienpate kann:

- Väter und Mütter beim Wiedereinstieg ins Berufsleben entlasten,

- bei der Organisation des Familienalltags, z. B. hinsichtlich flexiblerer Betreuungszeiten, helfen,

- bei Krankheit oder Behinderung der Eltern oder Kinder unterstützen,

- Kinder beschäftigen und beaufsichtigen,

- die Familie im Haushalt, bei Einkäufen, Hausaufgaben, etc unterstützen,

- bei Behördengängen, beim Kontakt zu Schulen, Kindergärten usw. begleiten.

Familienpaten sind keine professionellen Dienstleister und stehen auch nicht in Konkurrenz zu diesen.
Weitere Informationen z. B. zu den Rahmenbedingungen finden Sie im Konzept des Projektes.


Welche Anforderungen werden an Familienpaten gestellt?
Grundsätzlich benötigen Familienpatinnen oder –paten keine bestimmte berufliche Qualifikation.
Erfahrungen aus einer Tätigkeit in oder mit Familien können hilfreich sein,
sind aber keine Voraussetzung.
Gefragt sind Menschen, die bereit sind, Familien in ihrer Alltagssituation, bei Problemen,
Sorgen und Nöten zu unterstützen.
Dies erfordert eine bestimmte Belastbarkeit, Toleranz und Unvoreingenommenheit.


Wozu muss ein Familienpate bereit und fähig sein?

- sich auf eine Familie einzulassen,

- vorurteilsfrei eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen,

- vereinbarte Termine einzuhalten,

- an einem Vorbereitungskurs teilzunehmen,

- anvertraute Daten nicht ohne Absprache bzw. Erlaubnis an Dritte weiterzu-geben,

- ein erweitertes, polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen.

Wer noch unsicher ist, ob diese Tätigkeit den eigenen Vorstellungen und Interessen entspricht,
kann unsere Checkliste „Was braucht ein Familienpate?“ zu Rate ziehen.
Häufig gestellte Fragen zu organisatorischen Rahmenbedingungen werden auf diesem Link beantwortet.


Wie werde ich Familienpate?
1. Kontaktaufnahme zum Projekt über:

- das Kontaktformular,

- Anruf unter der Telefonnummer 0385-55749-66 oder 62,

- Sprechzeiten der Koordinatorinnen

jeden Donnerstag zwischen 14:00 und 16:00 Uhr im Seniorenbüro Schwerin,
Wismarsche Straße 144, 19053 Schwerin,

- oder per E- Mail anfragen unter .

2. Einladung der Projektleitung zu einem Informationsgespräch
3. erweitertes polizeiliches Führungszeugnis beantragen
4. Teilnahme an einem Vorbereitungskurs
5. erster Familienkontakt im Beisein der Koordinatorin



Zurück