Archiv



Fördermittelbescheid für Familienbündnis übergeben
Projekt Familienpaten startet ab September 2011



Sozialministerin Manuela Schwesig überreichte am Dienstag, dem 23. August 2011, im Beisein von Jugend- und Sozialdezernent Dieter Niesen einen Fördermittel-bescheid für das Lokale Bündnis für Familie in Höhe von 13.800 Euro. Mit dem Geld soll die Projektidee „Familienpaten“ mit Leben erfüllt werden. Sozialministerin Schwesig: „Wir wollen Familien stärken und mit diesem Projekt können jungen Müttern und Vätern unkompliziert Hilfe erhalten.“ Jugend- und Sozialdezernent Dieter Niesen ergänzt: „Aus der Praxis unserer Sozialarbeiter wissen wir, dass Familien, insbesondere allein erziehende Mütter, in Alltags- und in Erziehungsfragen nach Unterstützung oder einem Gesprächspartner fragen. Die ehrenamtlichen Familienpaten sollen in diesen Situationen helfen. Wir erhoffen uns mit diesem niederschwelligen Angebot eine Entlastung in den Familien. Mit kleinen Hilfen soll so eine große Wirkung erzielt werden.“ Für ihre neue Aufgabe werden die Familienpaten vor dem Einsatz qualifiziert und stetig beraten. Das besondere an dem neuen Projekt ist, dass die Familienpaten „ihre“ Familie auf partnerschaftlicher Ebene bei der Bewältigung des Alltags unterstützen sollen. Sie stehen den meist jungen Müttern und Vätern als Ansprechpartner und Freund, Helfer und Vertrauensperson zur Seite.
 
 
 

Projektstart "Familienpaten"


Zum Projektstart "Familienpaten" laden am 25.10.2011 um 14:30 Uhr zu einer
offenen Gesprächsrunde ins Seniorenbüro Schwerin, Wismarsche Str. 144
sehr herzlich ein.

Gemeinsam wollen wir Fragen der Projektumsetzung durch das Schweriner Bündnis für Familie erörtern, u. a.
-Klärung von Ziel- und Aufgabenstellung (u. a. Aufgaben der Koordinierungsgruppe,
 Ziele am Projektende, Nachhaltigkeit etc.) sowie Unterstützungsbedarf
-Einbindung des Projektes in das kommunale Konzept der Unterstüzung für Familien
-Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit, hinsichtlich der Gewinnung, Vermittlung und
 Begleitung von Familienpaten
-Konkretisierung der Bedarfsanalyse zum Einsatz der künftigen Familienpaten
Wir freuen uns, dass wir Ihnen in diesem Zusammenhang auch die neuen Mitstreiterinnen im Bündnisteam
sowie Koordinatorinnen des Projektes "Familienpaten" vorstellen können.
 
 

AG "Familienunterstützende Projekte/Initiativen"



Plakataktion zur Familienfreundlichkeit

Gefragt waren Ideen und Anregungen zu allen Lebensbereichen der Familie. Aus den Ergebnissen
werden wir weitere Aktionen und Maßnahmen des Schweriner Bündnisses für Familie ableiten.
Eine 1. Auswertung erfolgte jetzt während des Aktionstages am 16. Oktober 2010 bei einem
Familienfrühstück von 10.00 - 12.00 Uhr im Schweriner Rathaus.
Aktion Familienfrühstück
12 prominente Gesprächspartnerinnen und -partner aus Politik und Verwaltung und 12 Familien
trafen sich zum Thema "Familien und Familienfreundlichkeit". Eingeladen wurden
Familien unserer Bündnispartner.
Wir danken für die freundliche Unterstützung dieser Aktion:

Stadtvertretung und Stadtverwaltung Schwerin, AOK Mecklenburg - Vorpommern
Mahu GbR, Schweriner Tafel e. V. sowie den Bündnispartnern.
Den Zeitungsartikel "Wunsch nach flexibler Betreuungzeit" finden Sie hier
Die "Ergebnisse vom Familienfrühstück" finden Sie hier
Eine weitere Auswertung erfolgt während des 2. Bündnisplenums am 19.01.2011.
Gäste sind herzlich willkommen.


Ideenbörse mit Bündnispartnerinnen und Bündnispartner zum Schwerpunkt:
Projektentwicklung zur Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben
am 15. März 2011, um 14:00 Uhr im Seniorenbüro Schwerin, Wismarsche Str. 144.

Die Bündnissprecherin und Leiterin des Bündisses für Kinder- und Familienfreundlichkeit in Güstrow ist als Gesprächspartnerin zu Gast.
Sie wird uns die Güstrower Initiative mit 30 Unternehmen zum Thema: Randzeitenbetreuung vorstellen.
Wir wollen von diesen Erfahrungen profitieren und für Schwerin ebenfalls Ideen und Möglichkeiten
für die Kurz- und Randzeiten bzw. Ferienbetreuung mit Ihnen gemeinsam entwickeln.
Viele Schweriner Familien wünschen sich in Richtung bezahlbare flexible Kinderbetreuung noch mehr Unterstützung.
(sh. Auswertung Plakataktion / Familienfrühstück 2010)
 
  Zurück